Ruta graviolens - Gromaverlag

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ruta graviolens

Akut
Ruta graveolens, Garten- oder Weinraute, ist heimisch in Italien, auf dem Balkan und wird bei uns in den Gärten angebaut. Seit Jahrhunderten findet man diese Pflanze in den Klostergärten.

Bereits Michelangelo und andere Maler kannten die Wirkung der Pflanze zur Verbesserung der Sehkraft. Für die Mittelherstellung wird das frische, vor der Blüte gesammelte Kraut verwendet.

Ruta ist ein Mittel mit einer starken Beziehung zum Bewegungsapparat. Besonders betroffen sind die Hand-, Ellenbogen-, Kniebeuge- und Achillessehnen. Oft sind die Beschwerden mit einem Verkürzungsgefühl verbunden.

Ruta hat eine spezifische Wirkung auf die Knochenhaut. Dieses Mittel ist angezeigt bei Knochenhautentzündungen, Verletzungen der Knochenhaut und Knochenrissen, die durch Überbelastung, z.B. durch Tennis, Handwerksarbeiten, Tragen von schweren Lasten, oder durch äussere Einwirkung, z.B. beim Fussball durch einen Tritt ans Schienbein, entstanden sind.

Leitsymptome:
  • Schwäche, Kraftlosigkeit der Gelenke nach Überanstrengung der Beugesehnen.
  • Prellungsgefühl.
  • Schmerzhafte Sehnen und Verkürzungsgefühl in Hand-, Kniebeuge- und Achillessehne.

Folgen von:
Überbelastung, Überanstrengung der Beugesehnen (Tennis, Squash, Handwerksarbeit, Tragen von schweren Gegenständen, Schreibmaschineschreiben, Musizieren), Verrenkung, Prellung. Ermüdungsbruch.

Modalitäten:
V : feuchtes, kaltes Wetter, Kälte, nachts.
B : leichte Bewegung, Druck, Rückenlage (z.B. bei Rückenschmerzen).

Indikationen:
Augenüberanstrengung, Geburt, Gelenkentzündung, Knochenbrüche, Knochenhautentzündung, Prellung, rheumatische Beschwerden (akute), Rückenschmerzen, Sehnenscheidenentzündung, Tennisellenbogen, Verstauchung.


 
Gromaverlag - Oberdorfstrasse 2 - CH-6340 Baar - +41 (41) 760 82 22
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü